Preload Preload
Haarmonie
Haarmonie
Haarmonie
Haarmonie
Haarmonie
Herbanima Logo

DIE RICHTIGE HAARWÄSCHE

HERBANIMA SHAMPOOS UND WASCHGELS sind besonders haar- & hautfreundlich. Kopfhaut und Haaransatz werden sanft gereinigt, dadurch werden die Talgdrüsen nicht zusätzlich gereizt und der Säureschutzmantel der Haut kann sich leichter regenerieren.

HERBANIMA Shampoo mit 12% Zuckertensid
wird zur intensiven Reinigung alle 5-7 Tage verwendet

  • Für mehr Glanz – henna colorans INCI
  • Bei fetter Kopfhaut – regulans INCI

HERBANIMA Waschgel mit 8% Zuckertensid
bei häufiger Haarwäsche alle 2-3 Tage 

  • Für mehr Glanz – henna colorans INCI
  • Bei Empfindlichkeit – anti allergicum INCI
  • Bei trockenem Haar – curans INCI
  • Bei Haarausfall – contra defluvium INCI
  • Bei Schuppen – contra seborhoen INCI

Durch den geringen Tensidanteil können sich sämtliche Wirkstoffe optimal  entfalten und helfen der Haut schneller das Gleichgewicht zu finden.

Einsatzgebiete

Bei trockener Kopfhaut und/oder Haar, Schuppen, Empfindlichkeit oder Haarausfall waschen Sie mit dem jeweiligen HERBANIMA Waschgel.

Bei fettem Haar verwenden Sie für die wichtige Tiefenreinigung das passende HERBANIMA Shampoo gegen fette Kopfhaut.

Bei normaler Kopfhaut und/oder Haar verwenden Sie HERBANIMA Shampoo für mehr Glanz. Bei häufigerem Waschen verwenden Sie HERBANIMA Waschgel für mehr Glanz.

Wussten Sie...

Wussten Sie, dass in herkömmlichen Haarshampoos üblicherweise

  • bis zu 80% Wasser
  • bis zu 20% petrochemische Tenside
  • Rest Konservierungsstoffe, Verdickung (Kochsalz), Silikonöle
  • Rückfetter, Emulgatoren, Duftstoffe enthalten sind?

Rohstoffpreis ca. 0,10 Euro pro Liter in der Massenherstellung.

Wussten Sie, dass im Geschirrspülmittel üblicherweise

  • bis zu 80% Wasser
  • bis zu 20% petrochemische Tenside,
  • Rest Konservierungsstoffe, Verdickung (Kochsalz), Silikonöle, Rückfetter
  • Emulgatoren, Duftstoffe enthalten sind?

Würden Sie sich ergo dessen, mit Geschirrspülmittel Ihre Haare waschen?
Umgekehrt könnte man auch mit einem Shampoo Geschirr, Boden, Autos etc. reinigen.

petrochemische Tenside Sodium-Laureth-Sulfat:
Sodium-Laureth-Sulfat ist die alkoholische (ethoxylierte) Form des Sodium-Lauryl-Sulfats. Es ist etwas weniger reizend als Sodium-Lauryl-Sulfat, kann aber ein stärkeres Austrocknen bewirken. Sowohl Sodium-Lauryl-Sulfat als auch Sodium-Laureth-Sulfat können in Shampoos und Reinigungsmitteln durch Reaktion mit anderen Inhaltsstoffen möglicherweise zur Bildung von krebserregenden Nitraten und Dioxinen beitragen. Schon durch eine einzige Shampoobehandlung können größere Nitratmengen in den Blutkreislauf gelangen.

petrochemische Tenside Sodium-Lauryl-Sulfat:
Scharfes Reinigungs- und Netzmittel, das in Garagenbodenreinigern, Maschinenentfettern und Produkten zur Autowäsche vorkommt. Sodium-Lauryl-Sulfat gilt unter Wissenschaftlern als häufiges Hautallergen. Es wird schnell von Augen, Gehirn, Herz und Leber absorbiert und dort angelagert, was zu Langzeitschäden führen kann. Allgemein kann Sodium-Lauryl-Sulfat Heilungsprozesse verzögern, bei Erwachsenen grauen Star verursachen und bei Kindern dazu führen, dass sich die Augen nicht richtig entwickeln. In der Apotheke erhältlich als Natriumlaurylsulfat. Auf der Verpackung befindet sich folgender Warnhinweis: Gesundheitsschädlich beim Einatmen und Verschlucken. Reizt die Atmungsorgane und die Haut. Gefahr ernster Augenschäden. Bei Berührung mit den Augen gründlich mit Wasser abspülen und den Arzt konsultieren! Bei Berührung mit der Haut sofort mit viel Wasser abwaschen. Bei der Arbeit geeignete Schutzhandschuhe und Schutzbrille/Gesichtsschutz tragen. Bei Verschlucken sofort ärztlichen Rat einholen und Verpackung oder Etikett vorzeigen. Tenside sind Fettlöser und dürfen nur im geringen Masse höchstens alle 4-5 Tage zur Haar- & Kopfhautreinigung angewandt werden!

Wasch- & Pflegeplan

Tagespflege und Vorbehandlung vor der Haarwäsche

Vor dem Waschen eine kirschkerngroße Menge Haarkur oder Balsam in den Handflächen so lange verreiben, bis sie weiß wird, danach auf die trockenen Deckhaare und Haarlängen gleichmäßig verteilen. Haare mit der HERBANIMA Entschlackungsbürste bürsten: Es findet ein PH- Ausgleich zwischen dem Haaransatz und den Haarlängen statt, der das Haar vor Austrocknung schützt.

Die Haarwäsche (1x wöchentlich) besteht im Normalfall aus zwei Waschvorgängen.

WASCHGEL & SHAMPOO VOR JEDEM GEBRAUCH GUT SCHÜTTELN!
Bei der Vorwäsche eine nach Haardichte und Verschmutzungsgrad entsprechende Menge Shampoo oder Waschgel am Haarboden, nicht in den Haarlängen, gleichmäßig auftragen und gut verteilen, besonders im Wirbelbereich. NICHT einmassieren. Der erste Waschvorgang ist zur groben Reinigung (Lösung von Fett, Schmutz und Körperausscheidungen) notwendig.
Bei der Hauptwäsche nur die halbe Menge Shampoo/Waschgel auftragen, um übermäßige Schaumbildung zu vermeiden. Dieser Vorgang dient zur Tiefenreinigung und Entfaltung der natürlichen Wirkstoffe.
Nach der Haarwäsche die Haarlängen heiß anspülen und schonend mit einem Handtuch trocken drücken, nicht rubbeln, um die Schuppenschicht der Haare nicht aufzurauen; sofort danach mit dem Auftragen der Haarpflege beginnen; denn nur warmes, handtuchtrockenes Haar kann Pflegeprodukte besonders gut aufnehmen.
Haarpflege bedeutet Einlagern von Protein (Feuchtigkeit) und/oder Keratin (Festigkeit) und ist unentbehrlich nach jeder Haarwäsche. Verloren gegangene Haarsubstanzen werden dabei aufgefüllt.

Balsam: bei trockenem, sprödem Haar; 80% Feuchtigkeit, 20% Festigkeit
Haarkur: für feines, normales Haar; 20% Feuchtigkeit, 80% Festigkeit

Auftragetechnik: Der Haarlänge entsprechend auf die pflegebedürftigen Deckhaare verteilen, nicht auf Kopfhaut und Haaransatz, und Strähne für Strähne zwischen Daumen und Zeigefinger vom Kopf weg zur Haarspitze so lange einarbeiten, bis die Haaroberfläche geglättet und die Haare entknotet sind - NICHT kämmen oder bürsten. Die Dosierung hängt von der Menge und der Länge der Haare ab. Die Einwirkzeit ergibt sich aus der Einarbeitszeit. Anschließend wird die Haarpflege so kühl wie möglich ausgespült.
Jegliche Art von Kombination Balsam, Haarkur und Kräuteröl ist möglich und hängt vom Pflegebedarf des Haares ab.

Die Wein- und Fruchtsäurespülung (pH Wert 3,85) hilft der Haut den Säureschutzmantel schneller aufzubauen und schließt die Pflege im Haar ein.

Anwendung: Nach dem Ausspülen der Haarpflege schließen wir mit der Weinfruchtsäurespülung ab. Dazu ein Gefäß (Flasche) mit 500ml kühlem Wasser auffüllen und 2 bis 3 Pumpen der Weinfruchtsäurespülung beigeben, kurz schütteln und über Kopfhaut und Haar verteilen. Nicht ausspülen! Überschuss mit Händen abdrücken, danach Handtuch zu einem Turban formen und sanft ausdrücken. Danach beginnen Sie jetzt mit der passenden Finishvariante.